Warenkorb
Gesamt 0
Zur Kasse Warenkorb anzeigen

Triff die Athleten

Isaac Chamberlain – der Boxer aus London, dem die Welt zu Füßen liegt

Isaac wurde zum TCA Athleten durch seine Freundschaft mit Frankie Thorogood – dem Gründer von TCA – was alles auf Instagram begann. Es gab eindeutige Überschneidungen zwischen TCA und Isaac, da Isaac bereits ein Stammkunde und Fan der Marke war. Zu einer Zeit, in welcher Isaac nach einem Sponsor suchte, war Frankie auf der Suche nach Markenbotschaftern – es war ein „Perfect Match“.

Isaacs feierte sein Profidebüt in der O2 Arena in London in der Undercard von Anthony Joshua im Januar 2015, es folgte ein Karrierehighlight in seinem 6. Profikampf gegen Wadi Camacho um den Southern Area Cruiserweight Titel. In der dritten Runde während seines ersten Titelkampfes kugelte sich Isaac die Schulter aus. Er erinnert sich:

„Ich dachte, wieso ich? Ich habe so hart gearbeitet und jetzt passiert mir das. In meiner Ecke wurde Sie wieder eingekugelt und meine Augen zuckten vor Schmerzen, aber ich dachte nur an die vielen Unterstützer da draußen, welche meinen Namen schrien und mich anfeuerten – Ich würde jetzt nicht aufgeben. Ich dachte nur heute ist ein guter Tag zum Sterben, es interessiert mich nicht, lass uns da raus gehen und es durchziehen.“

Dieser Isaac setzte Isaac auf die Landkarte. Nachdem er über volle 10 Runden ging, gewann er nach Punkten und der Kampf wurde später zum „Kampf des Jahres 2016“ gewählt.

Isaac kann unter anderem Deontay Wilder, Anthony Joshua, Dillian Whyte und Oleksandr Usyk als Sparringpartner aufweisen.

Isaac wurde von seinem Onkel Ted Bami, einem ehemaligen European Champion trainiert und war ungeschlagen mit einer 9-0 Siegesserie bevor er im Jahr 2018 den Hauptkampf in der O2 Arena gegen Lawrence Okolie verlor. Der Kampf lief nicht gut und die Nacht wurde weiter getrübt, als der Verrat durch seinen Onkel und Trainer aufgedeckt wurde. Dies war der ausschlaggebende Punkt für einen grundlegenden Wechsel und Isaac wird jetzt von den Weltklassetrainern Angel Fernandet und Jorge Rubio trainiert. Das Team, welches zuvor Amir Khan, David Haye und Luis Ortiz trainierten, gründen einen Stall von Athleten – mitunter UFC Kämpfer Nathaniel Wood – beim Raptors Strike Force Gym in Sutton.

Meine Karriere war nicht die eines durchschnittlichen Boxers. Aber ich bin auch kein Durchschnittsboxer. Mein Ziel ist es schnellstmöglich um World Titel kämpfen zu können. Ich möchte jeden Tag der beste Athlet sein der ich sein kann.“

Der charismatische Boxer mit dem großen Herz ist ein Botschafter für die Kiyan Prince Stiftung, eine Anti-Messer Verbrechen Charity ins Leben gerufen in Gedenken an Kiyan Prince, einen 15 jährigen Briten welcher in Edgeware-London, im Jahre 2006 erstochen wurde, als er einen anderen Jungen vor dessen Mobbern schützen wollte. Er erinnert sich: 

„Als ich in Brixton aufwuchs gab es viel Gangkriminalität. Mein Cousin wurde erstochen und ermordet – einen geliebten Menschen auf solch eine Weise zu verlieren ändert alles. Von der Straße ins Fitnessstudio zu gehen war mein Weg raus – es gab mir eine Absicht und Boxen wurde meine Obsession. Ich wurde hart gepusht aber auch gesegnet und beides kombiniert hielt mich davon ab zurückzukehren. Wenn Du mit dem Boxen anfängst willst Du nicht auf der Straße kämpfen – Du musst es nicht. Es lehrt einem mentale Stärke, Charakter und Disziplin. Es gibt jungen Kindern eine Stimme.“

Seitdem ist Isaac von Brixton nach Sutton gezogen, gerade einmal 5 Minuten vom Raptors und seinen täglichen Trainingssessions entfernt. Er sagt: “Sobald ich durch diese Tür gehe verschwinden sämtliche Ablenkungen – Ich bin dort um zu arbeiten und zu gewinnen – nichts wird mir in die Quere kommen."

Mit nur 25 Jahren und einem weltbekannten Team in seiner Ecke, ist Isaac ohne Zweifel jemand, den man in Auge behalten sollte.

‘The Prospect’

UFC’s one to watch: Nathaniel Wood

UFC Bantamweight Nathaniel Wood, Alter 26, ist ein in London geborener MMA Kämpfer und ehemaliger Cage Warriors World Champion, welcher die Aufmerksamkeit der MMA Öffentlichkeit gewinnen konnte.

Eine Lehre als Zimmermann machend bevor er mit MMA begann, wurde Nathaniel schnell groß und bekannt und wurde so mit 19 bereits zum Pro und gewann 2017 den Cage Warriors Bantamweight World Champion Gürtel. Seine erste Titelverteidigung war ein epischer Comeback Sieg gegen Josh Reed und ging viral – über 25 Mio. Views und die Benennung als „Größte Runde in der Cage Warrior Geschichte“. Seine 2. Verteidigung endete mit einem KO nach nur 50 Sekunden und ging erneut viral. Nathaniels Stern leuchtete immer heller und im Jahr 2018 rief die UFC.

Wood wurde dem Hype gerecht, gewann sein UFC Debüt und sein Kampf wurde als Kampf des Abends ausgezeichnet. Außerdem erhielt er 50.000$ Preisgeld nachdem er den viel erfahreneren Jonny Eduardo besiegen konnte.

Von Anfang an war es sein Traum auf die London Card zu gelangen. Dieser Traum wurde im März 2019 Realität als er in der O2 Arena gegen Jose Quinonez kämpfte. Er gewann durch Aufgabe in der 2. Runde. Wood konnte bisher sämtliche 3 UFC Kämpfe für sich entscheiden.

Im Moment ist er der einzige Kämpfer aus London, welcher einen Vertrag bei der UFC hat. Verglichen mit anderen MMA Kämpfern, verhält er sich stets demütig und mit klasse, weshalb er oft als ruhig und introvertiert wahrgenommen wird – während seiner Kämpfe hält er jedoch nichts zurück.

„Mein Ziel ist es mein Land und London zu repräsentieren und die Leute stolz auf mich zu machen. Es gibt viele großspurige MMA Kämpfer die uns einen schlechten Ruf verleihen. Ich möchte allerdings dafür bekannt sein, spannende Kämpfe zu bieten und die Zuschauer zu unterhalten. Ich brauche keinen Lamborghini oder andere Statussymbole, ich bin ein Familienmensch der sein bestes geben und sein Land stolz machen will.“

Wood möchte seinen Status nutzen, um Gutes zu tun und arbeitet mit lokalen Charities wie Jigsaw – einer Charity welche Kinder unterstützt, die benachteiligt oder missbraucht wurden.

Nathaniel wird von seinem Vater trainiert, welcher seit Tag eins an seiner Seite war. Außerdem arbeitet er mit dem ehemaligen UFC Kämpfer und legendären Coach Brad Pickett zusammen, sowie mit dem aufstrebenden Star Angel Fernandez im Raptors Strike Force Gym in Sutton, Surrey.

Sohail Ahmad - Der ‘Showstar’ Boxer

Sohail Ahmad – ein Britisch-Afghanischer Pro Boxer – hat seinen Blick auf einen World Titel geworfen und lässt nichts und niemanden in seinen Weg kommen. Der welterweight Kämpfer hat sich allen Widrigkeiten zum Trotz nach oben gekämpft und möchte auch dortbleiben.

Nachdem er mit 12 Jahren ohne Familie als Flüchtling von Afghanistan ankam, suchte Sohail Zuflucht in London und wuchs in unterschiedlichen Unterkünften und Heimen auf. Dies ist ein Mann, dessen Hintergrundgeschichte schon in jungen Jahren den Wunsch nach Erfolg weckte und dessen Kampf gegen Widrigkeiten durch seine Showmanier im Ring widerlegt wird. Er begann mit 17 als Amateur zu boxen und wurde im Alter von 25 Jahren zum Profi. Mit absoluter Zielstrebigkeit fokussierte er sich auf seine Bildung und sein Training, erhielt einen Platz an der London Metropolitan University und einen Abschluss in Sportwissenschaften. Zurzeit steht er nach 14 Kämpfen bei 12 Siegen – 1 Unentschieden – 1 Niederlage.

Er sagt: “ Erfolg im Ring erfordert mentale Stärke. Ich habe diese Stärke in jungen Jahren erlernt und mich im wahrsten Sinne nach Oben gekämpft. Ich wusste was ich will und das ich der einzige war, der dies realisieren konnte.“

Doch dies ist noch nicht alles, denn zwischen den Kämpfen findet Sohail die Zeit um als Box- und Personaltrainer zu arbeiten, vor allem für Celebrities. Dua Lipa und Ellie Goulding sind nur einige weniger der Stars, mit welchen er zusammenarbeitet.